Archiv des Autor: Administrator

Nordsupport Fanclub des FC St. Pauli gegen Bunkeraufstockung

nord-supportDer Nordsupport ist ein seit vielen Jahren aktiver Fanclub des FC St. Pauli der in der Nordkurve des Millerntorstadions für Stimmung und lautstarke Fan-Unterstützung bei den Heimspielen des FC St. Pauli sorgt. Im Stadion wird regelmäßig die „Wetterseite“ verteilt, In der 89. Ausgabe setzte sich der Fanclub mit der Rolle des FC St. Pauli bei der Bunkerverschandelung auseinander und erzählt:

Die Geschichte von der Pyramide

Unübersehbar steht er hinter der Nordkurve – der Bunker an der Feldstraße. 1942 von Zwangsarbeitern erbaut, wurde er nach dem Krieg für unsprengbar befunden und ist seitdem – bis in die 90er Jahre schwarz vom Ruß des Feuersturms – ein monströses Mahnmal für die Schrecken des Zweiten Weltkriegs. Gleichzeitig ist er für die Anwohner und für uns alle ein gewohnter Anblick und Bestandteil des Stadtbildes. Vor einiger Zeit kam nun der Investor Thomas Matzen auf eine geniale Idee: Er wollte den Bunker aufwerten“, nämlich mit einem pyramidenförmigen Aufbau, der den Bunker auf das Doppelte seiner Höhe anwachsen lassen würde. Um die Anwohner für sein pompöses Projekt einzunehmen, versprach er ihnen einen Park auf der Pyramide und stellte das Vorhaben so als gemeinnützige Wohltat für das Viertel dar.

Doch die St. Paulianer ließen sich nicht täuschen und lehnten den Hotelbau – denn darum ging es eigentlich – ab. Auch das Denkmalschutzamt war dagegen, und die Bezirksversammlung wollte statt fünf nur drei Etagen genehmigen. Da kam Matzen eine neue Idee: Er versprach dem FC St. Pauli eine Sporthalle auf dem Bunker. Sporthallen sind knapp, auch unser Verein leidet darunter. Also sagte unser Präsidium: Naja, die Pyramide rnag ja hässlich sein, und auch das Viertel ist dagegen – aber so eine neue Sporthalle würde uns allen helfen.

Am nächsten Tag stand es in allen Zeitungen: Der FC St. PauIi befürwortet die Aufstockung des Bunkers! Jetzt ließ sich auch die Bezirksversammlung überzeugen und befürwortete den Bau, und weil eine Sporthalle und ein Hotel nicht auf drei Etagen passen, wurden doch fünf Etagen genehmigt. Der Traum des Investors wird in Erfüllung gehen.

ln dieser Geschichte spielt der FCSP die Rolle des nützlichen Idioten: ln der arroganten Annahme, rnan wisse besser als die Bewohner, was gut für das Viertel ist, hat man sich von einem Investor benutzen lassen. Die Stimme des Vereins war ausschlaggebend für die Zustimmung des Bezirks. Was man dort nämlich wusste, hatte man hier am Millerntor vergessen: Die Schaffung öffentlicher Sportflächen ist Aufgabe der Stadt. Durch die Anbiederung an den Investor wurde die Stadt von dieser Verantwortung befreit. Den Preis dafür zahlt das Viertel!

zitiert nach:

nordsupport_bunkerpyramide

 

Abendjournal NDR 90,3: Elinor Schües (Denkmalrat Hamburg) redet Klartext

Scharfe Kritik an Bunker-Plänen

Der Denkmalrat Hamburg rechnet mit den spektakularen Umbauplänen für den Bunker an der Feldstraߟe ab. Man plane eine „Verhohnepiepelung“ des Denkmals und dessen Abschaffung. Die Begrünung werde nie so kommen wie auf den Animationen gezeigt.

Source: www.ndr.de/903/sendungen/abendjournal/Scharfe-Kritik-an-Bunker-Plaenen,audio302468.html

Millerntor Gallery #6 Symposium – „Wie gestalten Kunst und Sport den gemeinschaftlichen Raum?“

Eine hochinteressante Veranstaltung im Ballsaal des Millerntorstadions. FC St. Pauli Präsident Oke Göttlich diskutiert mit Maarten Thiele (RaS) und anderen Expert*innen über Stadtentwicklung. Dabei wird sicher auch geklärt, warum man Sporthallen nur zusammen mit profitablen Hotelprojekten in 50m Höhe realisieren kann und Anwohnerinteressen, Denkmalsschutz und Wohnqualität dabei zweitrangig sind … Alle hin da!

 

Millerntor Gallery #6 Symposium

In diesem Jahr beschäftigen wir uns während des Symposiums der Millerntor Gallery #6 gemeinsam mit Expert*innen und Vertreter*innen aus Kunst, Kultur und Sport mit Fragen der Raumgestaltung und des Zusammenlebens. Als Leitfrage dient: „Wie gestalten Kunst und Sport den gemeinschaftlichen Raum?“

Source: calendar.boell.de/de/event/millerntor-gallery-6-symposium

 

»Greenwashing« in Hamburg – junge Welt –

Es geht auch ohne Greenwashing-Bilder vom Investor. Der Hamburger „Affenfelsen“, so nennt ihn bereits der Volksmund, findet jetzt auch bundesweites Interesse …

»Greenwashing« in Hamburg – junge Welt –

Auf einem Weltkriegsbunker auf St. Pauli soll ein angeblich »frei zugänglicher Stadtgarten« entstehen – dazwischen aber ein Hotel und Veranstaltungszentrum

Source: www.jungewelt.de/2016/07-11/015.php

 

 

Falsche Mehrheit beschließt Event-Center auf dem Bunker Feldstraße

Ohne Fraktionszwang hätte es gestern in der Bezirksversammlung Mitte eine klare Mehrheit gegen die Bunkeraufstockung gegeben, rechnet die Piratenpartei vor und fragt ob ein Bürgerbegehren nicht das beste Mittel sei, jetzt gegen diesen undemokratischen Entscheidungsprozess vorzugehen …

 

[Mitte] Falsche Mehrheit beschließt Event-Center auf dem Bunker Feldstraße

Am vergangenen Dienstag stimmte die Bezirksversammlung (BV) Hamburg-Mitte in einer Sondersitzung über die umstrittene Aufstockung des Hochbunkers in der Feldstraße im Stadtteil St.Pauli ab. Im Ergebnis stimmten 31 Abgeordnete aus SPD, Grünen und Teilen der CDU-Fraktion dafür, PIRATEN, Linke, Teile der CDU und – gegen Zustimmung von falscher Seite kann man sich nicht wehren – AfD mit gesamt 14 …

Source: piraten-hh.de/2016/07/07/mitte-falsche-mehrheit-beschliesst-event-center-auf-dem-bunker-feldstrasse/

 

Probeabstimmung im Bezirk für Bunkeraufstockung, aber …

… der Drops ist noch nicht gelutscht!

Ein knappes Ja für die Bunkeraufstockung hat die Probeabstimmung der Fraktionen der Grünen und der SPD in Hamburg Mitte ergeben berichtet der NDR aber mit Auflagen für den Investor die das Projekt unprofitabel machen könnten …

 

Knappes Ja für den grünen Bunker

Zustimmung für ein ambitioniertes Projekt: SPD und Grüne im Bezirk Mitte sind für die Aufstockung des Bunkers an der Feldstraߟe, stellen aber Bedingungen. Heute entscheidet die Bezirksversammlung.

Source: www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Knappes-Ja-fuer-den-gruenen-Bunker,bunker924.html

 

Du dein Hotel, ich meine Sporthalle …

„Zum umstrittenen Gesamtprojekt „Stadtgarten auf dem Bunker“, das einen mehrstöckigen Aufbau inklusive Hotel sowie eine Begrünung des Bunkers vorsieht, wollte sich St. Paulis Präsident Oke Göttlich am Freitag nicht äußern.“ schreibt der NDR und das findet auch Zustimmung bei Anhängern anderer Sportvereine. „Nur der HSV“ kommentiert: „Hotel, meinetwegen auch ohne das Grünzeugs, geht da oben eh nur bald ein. Es kann gar nicht genug Hotels geben. Hotels braucht man immer und Hamburg hat viel zu wenige. In der Ecke gibts glaub ich gar kein Hotel, kilometerweit. Weinende Menschen stehen täglich vor dem Bunker und sagen Wo kann ich nur schlafen“

Der FC St. Pauli plant für grünen Bunker

Der FC St. Pauli hat seine Ideen für eine Umgestaltung des Bunkers an der Feldstraߟe konkretisiert: Eine Zweifeldhalle sei die einzige Möglichkeit, neue Sportangebote im Viertel zu schaffen.

Source: www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Der-FC-St-Pauli-plant-fuer-gruenen-Bunker,bunker922.html